buy synthroid online

Kinder und Jugendliche

 

Informationen hochsensible Kinder und Jugendliche betreffend

Die Zugriffsstatistiken dieser Webseite erlauben den Schluss, dass das Thema Hochsensibilität insbesondere bei Eltern auf Interesse stößt, die vermuten, ein hochsensibles Kind zu haben. In der Tat kann es für die Lebensqualität eines Kindes auf Jahre und Jahrzehnte von entscheidender Bedeutung sein, dass Eltern entsprechender Kinder sich mit dem Thema Hochsensibilität auseinandersetzen. An dieser Stelle soll in den kommenden Monaten und Jahren ein Informationsportal zu Fragen der Erziehung eines hochsensiblen Kindes entstehen.

Ist mein Kind hochsensibel?
Zunächst ist zu klären, ob ein Kind tatsächlich als hochsensibel anzusehen ist. Typischerweise stellt sich diese Frage, wenn Probleme namentlich in der Schule auftreten, die an die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) erinnern. Als grobe Faustregel ließe sich wohl sagen, dass Kinder, die "nur" hochsensibel sind, in einem Umfeld, das ein für sie angenehmes Reizniveau aufweist, sich in ihrem Verhalten kaum von nicht hochsensiblen Kindern unterscheiden. Wir warnen jedoch vor 'Selbstdiagnosen' und empfehlen die Konsultation von auf entsprechende Fragestellungen spezialisierten Ärzten.

Informationsressourcen
Schon die Zahl von Informationsressourcen zu Hochsensibilität allgemein ist relativ gering; dies gilt in verstärktem Maße für das Thema Hochsensible Kinder. Folgende Angebote sind uns bekannt:

Ein einführender Infotext für Eltern hochsensibler Kinder vom IFHS kann hier heruntergeladen werden: http://www.hochsensibel.org/dokumente/Juniorinfo.pdf.

Folgende Veröffentlichungen sind uns bekannt:

- Aron, Elaine, Das hochsensible Kind
Eine Rezension des IFHS findet sich hier.

- Crawford, Catherine, Ich fühle was, was du nicht fühlst: Hochsensible Kinder verstehen
Eine Rezension des IFHS findet sich in Intensity 03.

- Hofman, Antja Gertrud, Hochsensible Kinder: Die liebevollen Boten des Universums
Eine Rezension des IFHS findet sich in Intensity 2.

- Leuze, Julie, Empfindsam erziehen - Tipps für die ersten 10 Lebensjahre des hochsensiblen Kindes
Nähere Informationen finden sich auf der entsprechenden Seite des Festland-Verlags; eine Rezension des Werkes durch den IFHS findet sich in Intensity 4.

- Marletta-Hart, Susann, Leben mit hochsensiblen Kindern: Einfühlsame Unterstützung für Ihr Kind
Die Neuerscheinung im Sommer 2013 werden wir voraussichtlich in Intensity 7 vorstellen.

In den Ausgaben der Intensity findet sich jeweils eine Junior-Rubrik, in der Spiele, etc., vorgestellt werden, die man mit hochsensiblen Kindern unternehmen kann.


Im Mai 2014 ist die Website http://meinhochsensibleskind.de/ ans Netz gegangen; Verantwortliche ist die Autorin des Blogs http://www.mamamiez.de. Die Website mit Forum will einen Erfahrungsaustausch zwischen Eltern hochsensibler Kinder ermöglichen.


Der Pädagoge Mark Eichert betreibt in Frankfurt a. M. die Hochsensible Alltagshilfe, die ihren Arbeitsschwerpunkt in der Betreuung von hochsensiblen Kindern und Jugendlichen sieht. Herr Eichert hat sich freundlicherweise bereit erklärt, Eltern aus ganz Deutschland im Rahmen eines kostenlosen Erstgespräches per Telefon Möglichkeiten aufzuzeigen, wie auf Probleme mit ihren Kindern reagiert werden kann. Ein Gesprächtermin kann unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. vereinbart werden.

Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin und systemisch-lösungsorientierte Therapeutin Petra Moira Schmidt arbeitet im 'Raum für Neues Lernen' bundesweit mit hochsensiblen SchülerInnen - von der Grundschule bis zum Abitur - die Lern- und Schulschwierigkeiten haben. Nach einem kostenlosen telefonischen Erstgespräch besteht die Möglichkeit, an der Intensivarbeit teilzunehmen. Für Alleinerziehende und Familien mit geringem Einkommen ist eine finanzielle Unterstützung möglich. Kontakt: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , Telefon: 04757-819984.
Beachten Sie auch ihren Text über Hochsensibilität in schulischem Kontext:
http://www.lernberatung-und-training.de/1hochsensibilitaet.html.


Die Fahrlehrerin Sonja Lies betreibt in Osterholz-Scharmbeck (bei Bremen) eine Fahrschule, in der sie auf die besonderen Bedürfnisse hochsensibler Fahrschüler bei der Fahrausbildung eingeht. Da sie auch zugelassene Heilpraktikerin für Psychotherapie ist, können auch im Unterbewusstsein verankerte Themen, die sich im Straßenverkehr manifestieren, aufgearbeitetet werden. Ihre Website ist erreichbar unter http://www.sonja-lies.de.


Beachten Sie auch unsere allgemeine Liste mit Kontakten vor Ort:
http://www.hochsensibel.org/startseite/kontakte-vor-ort.html.


Fortbildung für Fachkräfte:
Das Institut für Bildung und Management (IKS) in Zell im Wiesental bietet eine Fortbildung für pädagogische Fachkräfte (Fokus Kindertagesstätten) an, die mit den besonderen Bedürfnissen hochsensibler Kinder vertraut machen soll. Nähere Informationen finden sich auf der Website des Instituts unter http://www.iks-zell.de/html/inklusion.html.



[21.05.14]